A Travellerspoint blog

New Zealand

Neuseeland - Suedinsel (Fortsetzung)

NZ Roadtrip - Teil III

sunny 22 °C
View RTW Trip 2009/2010 on stefan08's travel map.

Queenstown liegt superschoen an einem See mitten in den Bergen. Hat irgendwie den Charme eines Skiortes in den Alpen. Auf der Hauptstrasse werden haufenweise Adventure-Aktivitaeten angeboten, so dass es eher an einen Abenteuerspielplatz fuer Erwachsene erinnert: Bungy Jumping, Sky Swing, Sky Diving, Rafting, Canyoning... Wir entscheiden uns fuer das Tandem-Sky Diving aus 15,000 Ft und den Nevis Bungy ueber einer tiefen Schlucht.

Vom NZone Sky Diving gibt es leider keine Fotos :( Aber lasst Euch sagen: es war saugeil!!! Erst knapp 15 Minuten mit der kleinen Propellermaschine gen Himmel schrauben. Dann fuer einen kurzen Moment tolle Bergpanoramen bei strahlend-blauem Himmel ueber dem See und den Bergen geniessen, bis dann bei 4700m Hoehe die Tuer seitlich am Flieger aufgeht. Der Fahrtwind kommt in die Maschine rein, der Adrenalinspiegel steigt auf Maximum, und schon ist man draussen aus dem Flieger und faellt... und faellt... und faellt... Nach den ersten paar Sekunden kann man dann mit den Haenden die freien Fall steuern und sich nach rechts oder links drehen. Das Panorama ist fantastisch, aber irgendwie hat man gar keine Zeit darueber nachzudenken. Nach ca. 60 Sekunden auf 1500m gibt dann der Tandem-Master ein Signal und zieht den Schirm. Nach weiteren 5 Minuten im Gleitschirm steht man dann mit wackeligen Beinen wieder auf dem Boden...

Hier gibt's ein Video (nicht mit mir, aber genau so war's). So ab 3:00 wird es interessant :)

Am naechsten Tag wagen wir uns dann an den obligatorischen Bungy-Sprung. Auch hier ist das Motto: lieber klotzen als kleckern! Wir entscheiden uns fuer die allerhoechste Alternative -- den 134m Nevis Bungy. Mit dem Bus geht es zur Schlucht und von dort mit einer kleinen Gondel-Kiste zur Sprung-Plattform mitten in der Schlucht. Scheisse, das ist echt mal hoch!! Die Plattform wird nur von ein paar Drahtseilen gehalten und wackelt jedesmal, wenn jemand springt. Ach ja, und der Boden der Plattform ist an einigen Stellen aus Plexiglas... Prima! Je naeher man seinem eigenen Sprung kommt, desto groesser wird die Anspannung. Aber dann ist alles in ein paar Sekunden vorbei... Coole Sache!

Die Sprung-Plattform in der Mitte der Schlucht:
IMG_1961.jpg
Der Blick nach unten:
IMG_1962.jpg
Der Sprung:
IMG_1956.jpg
Die Erleichterung (noch am Seil haengend, ca. 70m ueber dem Boden):
IMG_1972.jpg

Nach zwei Action-gefuellten Tagen in Queenstown fahren wir gemuetlich weiter durch das Hinterland Richtung Mt. Cook. Unterwegs gibt es jede Menge Merino-Schafe und Landidylle...

IMG_0603.jpg

Mt. Cook ist dann in den Southern Alps noch einmal ein echtes Highlight. die Berge sind beeindruckend schoen und erinnern tatsaechlich ein wenig an die Alpen. Am Tasman Glacier gibt es dann -- man kennt es schon aus Chile und Argentinien -- ein paar schwimmende Eisberge in Gletscherseen und krasse Taeler zu bewunden.

IMG_0608.jpg
IMG_0620.jpg
IMG_0615.jpg

Auf dem Rueckweg Richtung Christchurch fahren wir dann noch vorbei an Lake Pukaki und Lake Tekapo. Beide haben erstaunlich tuerkisblaues Wasser und machen sich mal wieder gut als Postkartenmotiv.

IMG_0625.jpg

Zu guter letzt nehmen wir in Christchurch noch einen Tierpark mit. In der Willowbank Wilderness Reserve gibt es allerhand indigenes Vogelvieh, z.B. Keas, flauschige Wallabies, und natuerlich die ikonisch-plumpen Kiwis zu sehen und z.T. anzufassen.

IMG_0655.jpg
IMG_0648.jpg
IMG_0651.jpg

Posted by stefan08 05:22 Archived in New Zealand Comments (0)

Neuseeland - Suedinsel

NZ Roadtrip - Teil II

sunny 25 °C
View RTW Trip 2009/2010 on stefan08's travel map.

Der zweite Teil unseres Roadtrips durch Neuseeland beginnt mit der Ueberfahrt von Wellington. Die Faehre bringt uns in 3 Stunden rueber nach Picton auf die Suedinsel. Bei der Einfahrt in den Marlborough Sound sehen wir eine ganze Schule von Delfinen im dunkelblauen Wasser des Fjords. Das ist mal die richtige Begruessung! Kaum runter von der Faehre zieht es uns weiter gen Sueden zur Kueste, und wir sind froh, bald die ersten endlosen Straende in der Naehe von Wharanui erreicht zu haben. Das Wetter ist traumhaft und die Insel zeigt sich von ihrer besten Seite...

IMG_0416.jpg
IMG_0420.jpg

Auf dem Weg nach Kaikoura sieht man an verschiedenen Stellen Robben-Kolonien an der Steinkueste. Hier ist also Tierwelt-gucken angesagt! Wir stellen den Camper aber erst einmal in der Suedbucht von Kaikoura ab und werden mit einem kitschigen Sonnenuntergang belohnt.

IMG_0428.jpg

Am naechsten Tag ist es dann so weit. Wir buchen uns auf einen Seal Swim ein. Mit dicken Neoprenanzuegen werden wir ins eiskalte Wasser geworfen und planschen eine Stunde mit den neugierigen Robben ca. 100m vor der Kueste. In der Brandung schwimmen lange Straenge braungruenen Seetangs und die eine oder andere Robbe, die auf T(a)uchfuehlung kommt. Ein einmaliges Erlebnis, wenn auch schon nach wenigen Minuten ohne Gefuehl in Haenden und Fuessen.

IMG_0440.jpg
IMG_0458.jpg

Am Nachmittag gehts weiter gen Sueden vorbei an Gore Bay und den Cathedral Cliffs von Port Robinson. Wir parken am Huruni Mouth direkt an einer wunderschoenen Steilkueste ab. Kitschig schoen ist das hier...

IMG_0496.jpg
9IMG_0506.jpg

Am naechsten Tag fahren wir vorbei an Christchurch, Timaru und Oamaru. Unser naechster Stop sind die kuriosen Moeraki Boulders, grosse Steinkugeln, die dort wie von Riesenhand abgeworfen am Strand liegen. Sachen gibts... Nach dem Abendessen duesen wir weiter, vorbei an Dunedin und geniessen die kitschig schoene Daemmerung ueber der Otago Peninsula.

IMG_0519.jpg
IMG_0541.jpg

Nach knapp 600km ist das Tagesziel dann endlich erreicht: Nugget Point. Wir stellen uns ausserhalb der Wildlife Reserve ab und schlafen ein paar Stunden. Puenktlich um 6.30 stehen wir dann auf und rasen die letzten paar Meter zum Leuchtturm von Nugget Point, um dort den Sonnenaufgang anzuschauen. Unterwegs laufen uns noch 3 Yellow-Eye Pinguine fast vor den Camper. Ach, wat is dat schoen...

IMG_0550.jpg
IMG_0559.jpg

Nach dem Fruehstueck geht es dann weiter nach Curio Bay, wo es direkt an der Kueste einen versteinerten 160 Mio. Jahre alten Wald zu sehen gibt (oder was davon uebrig ist). Unterwegs haufenweise Kuehe und Schafe auf huegeligen Weiden. Laendliche Idylle galore! Am eher unspektakulaeren Slope Point haben wir dann endlich den suedlichsten Punkt der Suedinsel erreicht. Damit ist der Wendepunkt erreicht. Next Stop: Queenstown!

IMG_0569.jpg
IMG_0571.jpg
IMG_0584.jpg

Posted by stefan08 02:36 Archived in New Zealand Comments (0)

Neuseeland - Nordinsel

NZ Roadtrip Teil I

sunny 20 °C
View RTW Trip 2009/2010 on stefan08's travel map.

So, nun sind wir in Auckland, Neuseeland! Hier gibt es nette Shuttle-Busse vom Flughafen in die City und 24h schnelles Internet direkt neben unserem Hostel. Zurueck in der Zivilisation :) Nach einer ereignislosen Uebernachtung im Nomads Hostel holen wir am naechsten morgen unseren Wicked Camper ab. "Wicked" ist auch das richtige Wort: die Kiste ist im Innenraum ziemlich angeschimmelt, das Waschbecken leckt und wir fragen uns, was da wohl in dem Unterbau unseres Campers alles so rumkrabbelt. Naja, you get what you pay for... Eine Stunde spaeter sind wir auf der Strasse, und unterwegs Richtung Coromandel Peninsula. Der Roadtrip kann losgehen.

Die Coromandel Peninsula ist eigentlich ganz huebsch: viel Strand, viele Huegel und viele kleine Fischer-/Wochenend-Doerfchen. Irgendwie ganz nett, aber auch ein bisschen bieder. Auf der ganzen Halbinsel darf man nirgendswo wild mit dem Camper stehen. Wir checken also fuer die Nacht noerdlich von Coromandel in einen uncharmanten Motor Park ein.

IMG_0370.jpg

Am naechsten Tag fahren wir die Ostseite der Peninsula ab und es gefaellt uns zunehmend besser. Hahei bietet traumhafte Ausblicke ueber die Steilkueste und die kleinen vorgelagerten Inseln. Am Hot Water Beach versuchen wir, uns ein kleines Spa zu buddeln. Allerdings geben wir angesichts der wenig erfolgreichen und viel besser mit Schaufeln ausgestatteten Touristenmassen schnell auf. Alles scheint hier ein bisschen ueberlaufen auf der Nordinsel...

Unser naechster Stop ist Matamata ca. 200km weiter suedlich. Wir uebernachten idyllisch auf dem Parkplatz vom Hobbiton, den einzigen erhaltenen Resten eines der vielen Drehorte der Herr der Ringe-Filme. Am naechsten Morgen machen wir dann eine total ueberteuerte Tour durch die Reste des 'Shire' und begucken ein paar verfallene Hobbit-Holes und den grossen Party Baum. Toll... Als kleines Extra gibt es zum Abschluss noch eine Sheep Experience, bei der auf einer kleinen Buehne fuer die Touries ein Schaf geschoren wird. Nett...

IMG_0389.jpg
IMG_0390.jpg

Wir beschliessen an dieser Stelle, die Nordinsel Nordinsel sein zu lassen und uns schnell gen Sueden abzuseilen. Also heizen wir ein paar Hundert Kilometer Richtung Wellington und uebernachten in der Naehe von Foxton. Am naechsten Tag erreichen wir Wellington und haben gerade noch Zeit fuer einen kleinen Kaffee, bevor wir auf die Faehre muessen. Wellington sah nett und zivilisiert aus. Vielleicht lohnt es sich, dort bei naechster Gelegenheit mal ein paar Tage zu verbringen...

Posted by stefan08 02:31 Archived in New Zealand Comments (0)

(Entries 1 - 3 of 3) Page [1]